“Green Mode”: Wie Lyft und Uber zum Umweltschutz beitragen wollen

Eine doch beachtliche Zahl von Amerikanern hat erkannt, dass der Klimawandel im Jahr 2019 wirklich Realität ist, obwohl Präsident Trump da ja immer noch anderer Meinung ist. Da die Menschen bemerken, dass es nun immer ernster wird und die Umwelt geschont werden muss, werden viele Unternehmen langsam grün. Die Dienstleistungen, auf die die Menschen in ihrem Alltag angewiesen sind, sollen immer umweltfreundlicher gestaltet werden und diese Einstellung nehmen nun auch Ride-Sharing-Dienste an.

Laut dem Unternehmen Lyft werden den Nutzern in Zukunft Elektro- oder Hybridfahrzeuge für ihre Lyft-Fahrten zur Verfügung stehen – das Ganze nennt sich “Green Mode”. Das Unternehmen plant, in diesem Jahr Tausende von Elektrofahrzeugen in den Dienstplan mit aufzunehmen, um die Emissionen ihrer Flotte zu reduzieren. Der neue Modus wird zunächst in Seattle eingeführt und im Laufe des Jahres in anderen Städten in den USA angeboten.

“Der Austausch von benzinbetriebenen Autos durch Elektrofahrzeuge ist ein wichtiger Schritt in unseren Bemühungen, den Klimawandel zu bekämpfen und die Lebensqualität in unseren Städten zu verbessern. Laut besorgter Wissenschaftler produzieren Elektrofahrzeuge über ihre Lebensdauer weniger als die Hälfte der Treibhausgasemissionen vergleichbarer Fahrzeuge mit Benzinantrieb.” Lyft Blogeintrag

Die Neuerung bietet nach Angaben des Unternehmens auch einen gewissen wirtschaftlichen Anreiz für die Lyft-Fahrer. Die Elektrofahrzeuge werden für sie auf Express Drive zugänglich sein – das Mietprogramm des Unternehmens für Fahrer, die kein eigenes Fahrzeug besitzen. Dieses neue Feature passt zu den langfristigen Plänen der Plattform, umweltfreundlicher zu werden. Im April 2018 stellte das Unternehmen die Idee vor, klimaneutral zu agieren, indem man Maßnahmen zur Reduzierung von CO2-Emissionen einleiten will. Hier möchte man sich auch bei Forstwirtschaftsprojekten und bei Programmen für erneuerbare Energien beteiligen

.

Konkurrent Uber hat im Juni 2018 auch ein eigenes umweltfreundliches Angebot geschaffen. Das Unternehmen startete ein einjähriges Pilotprojekt, das den Fahrern, die Elektrofahrzeuge benutzen, finanzielle Anreize bietet.

“Wenn wir nicht eine effizientere Form der Mobilität anbieten können, werden wir keine gute Lösung finden. Deshalb sind wir auf Fahrräder umgestiegen. Deshalb arbeiten wir mit dem Transit. Deshalb konzentrieren wir uns auf die Elektrifizierung.” Adam Gromis, Ubers Leiter für Nachhaltigkeit

via: bustle

Powered by WPeMatico

Bitcoin GPU Miner

AdSense