WHO-Empfehlung: Keine Handynutzung mehr für Kleinkinder!

Die Anleitung ähnelt in etwa den Empfehlungen der American Academy of Pediatrics, denn die möchte Kindern unter 18 Monaten überhaupt keinen Bildschirm vor die Augen setzen. Ich finde diese Empfehlung vollkommen richtig und angebracht. Wenn überhaupt, sollten Eltern ihren Kleinkindern unter zwei “qualitativ hochwertige Programme” mit pädagogischem Wert zeigen und am besten sollte das auch mit einem Elternteil zusammen geschaut werden. Einfach damit die Kinder auch verstehen, was sie dort sehen.

Einige Kritiker sind jedoch der Meinung, dass die WHO-Richtlinien die Vorteile der digitalen Medien nicht berücksichtigen würden. Man würde sich “zu sehr auf die Bildschirmnutzungszeit versteifen und nicht den Inhalt und den Kontext der Nutzung bedenken”. Das britische Royal College of Pediatrics and Child Health sagt, dass die verfügbaren Daten nicht aussagekräftig genug seien, damit Experten Schwellenwerte für die angemessene Bildschirmzeit festlegen können.

“Unsere Forschung hat gezeigt, dass es derzeit nicht genügend Beweise gibt, um die Festlegung von Displayzeitlimits zu unterstützen. Die von der WHO vorgeschlagenen begrenzten Bildschirmfristen scheinen nicht in einem angemessenen Verhältnis zum potenziellen Schaden zu stehen” Dr. Max Davie, Officer for Health Improvement des College

Die Weltgesundheitsorganisation hat den potenziellen Schaden, der durch zu viel Bildschirmzeit verursacht werden könnte, nicht spezifisch beschrieben. Ziel soll es aber sein, Übergewicht und die daraus resultierenden Folgekrankheiten bei Kindern auf der ganzen Welt zu vermeiden. Deshalb beziehen sich die Richtlinien nicht nur auf die Nutzungszeit eines Bildschirms, sondern eben auch auf körperliche Aktivitäten und Schlaf. Wen das genauer interessiert, hier die allgemeinen Empfehlungen der WHO zu den drei genannten Kategorien:

Kinder unter einem Jahr:
Bewegung: mindestens 30 Minuten pro Tag, z.B. durch interaktives Spielen mit den Eltern (wenn sie noch nicht krabbeln können, sollten sie in dieser Zeit auf dem Bauch liegen)
Schlaf: bis drei Monate 14 bis 17 Stunden pro Tag; vier bis elf Monate 12 bis 16 Stunden
Bildschirmzeit / Sitzverhalten: gar nicht; zudem sollten die Kinder nicht mehr als eine Stunde am Stück pro Tag in Kinderwagen, Tragegurt und Co. sitzen
Kinder zwischen ein und zwei Jahren:
Bewegung: mindestens 180 Minuten pro Tag; dabei können sie gerne auch mal außer Puste kommen
Schlaf: elf bis 14 Stunden pro Tag (inklusive Mittagsschlaf); Schlaf- und Wachzeiten sollten möglichst reguliert werden
Bildschirmzeit / Sitzverhalten: gar nicht; wenn das Kind mal sitzt (bestenfalls weniger als eine Stunde pro Tag), sollte es mit Büchern oder Geschichten unterhalten werden, nicht mit Bildschirmen
Kinder zwischen drei und vier Jahren:
Bewegung: mindestens 180 Minuten pro Tag; davon mindestens 60 Minuten mit anstrengender Bewegung (z.B. Schwimmen, Radfahren, Laufen, Ballspiele)
Schlaf: zehn bis 13 Stunden pro Tag (optional mit Mittagsschlaf); regelmäßige Schlafzeiten sollten eingehalten werden
Bildschirmzeit / Sitzverhalten: maximal eine Stunde pro Tag; statt TV, Computer und Handy empfiehlt die WHO Bücher, Unterhaltung und Geschichtenerzählen

via: flipboard

Powered by WPeMatico

Bitcoin GPU Miner

AdSense